Lerntherapie



Was ist LRS?

Unter einer Lese-Rechtschreib-Störung werden besondere Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und des Rechtschreibens verstanden.

Folgende Bezeichnungen werden weitgehend synonym verwendet: Lese-Rechtschreib-Störung, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lese-Rechtschreib-Schwierigkeit, Legasthenie, Entwicklungsdyslexie/-dysgraphie.

Definitionen nach dem internationalen Klassifikationsschema ICD-10 der Weltgesundheitsorganisation (WHO):

Lese- und Rechtschreibstörung
„Hauptmerkmal ist eine umschriebene und bedeutsame Beeinträchtigung in der Entwicklung der Lesefertigkeiten, die nicht allein durch das Entwicklungsalter, Visusprobleme oder unangemessene Beschulung erklärbar ist. Das Leseverständnis, die Fähigkeit, gelesene Worte wieder zu erkennen, vorzulesen und Leistungen, für welche Lesefähigkeit nötig ist, können sämtlich betroffen sein. Bei umschriebenen Lesestörungen sind Rechtschreibstörungen häufig und persistieren oft bis in die Adoleszenz, auch wenn einige Fortschritte im Lesen gemacht werden. Umschriebenen Entwicklungsstörungen des Lesens gehen Entwicklungsstörungen des Sprechens oder der Sprache voraus. Während der Schulzeit sind begleitende Störungen im emotionalen und Verhaltensbereich häufig.“

Isolierte Rechtschreibstörung:
„Es handelt sich um eine Störung, deren Hauptmerkmal in einer umschriebenen und bedeutsamen Beeinträchtigung der Entwicklung von Rechtschreibfertigkeiten besteht, ohne Vorgeschichte einer Lesestörung. Sie ist nicht allein durch ein zu niedriges Intelligenzalter, durch Visusprobleme oder unangemessene Beschulung erklärbar. Die Fähigkeiten, mündlich zu buchstabieren und Wörter korrekt zu schreiben, sind beide betroffen.“

Die LRS ist somit nach dem internationalen Klassifikationsschema ICD-10 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine anerkannte Entwicklungsstörung schulischer Fertigkeiten (F 81.0 bzw. F 81.1), die einer qualifizierten Therapie bedarf, welche sich anderer Konzepte und Methoden als die Schule bedient.




 
Wie zeigt sich die LRS?

    Charakteristische Symptome beim Lesen:
  • Probleme bei der Zuordnung von Buchstaben zu Lauten
  • Probleme, die erlernten Buchstaben zu behalten und auf neue Wörter anzuwenden
  • Probleme, Wörter in Silben zu gliedern
  • Auslassen, Ersetzen oder Hinzufügen von Buchstaben
  • fehlende Lesegenauigkeit
  • verlangsamte Lesegeschwindigkeit
  • eingeschränktes Leseverständnis

Charakteristische Symptome beim Schreiben:
  • Probleme bei der Zuordnung von Lauten zu Buchstaben
  • fehlerhafte Wortdurchgliederung
  • Auslassen, Ersetzen oder Hinzufügen von Buchstaben oder Silben
  • Regelfehler (Wörter werden geschrieben wie sie gesprochen werden)
  • Grammatik- und Interpunktionsfehler
  • Probleme, sich die Schreibweise von Wörtern einzuprägen
  • Schwierigkeiten beim Abschreiben von Texten
  • unleserliche Schrift

Aufgrund der Schwierigkeiten, die ein Kind beim Schriftspracherwerb erfahren kann, kommt es nicht selten zur Leseunlust, Frustrationen bis hin zu seelischen Auffälligkeiten.




Was bietet Ihnen das Therapiezentrum?

Diagnostik:
Einstufung der Lese- und Rechtschreibleistungen anhand von standardisierten und normierten Tests. *

Individuelle Förderung im Rahmen einer Einzeltherapie:

  • Steigerung der Motivation, sich mit der eigenen Lese- und Schreibkompetenz auseinanderzusetzen
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Förderung der phonologischen Bewusstheit
  • Etablierung und Festigung von Graphem-Phonem-Korrespondenzenregeln
    (Umwandlungen von Buchstaben in Laute und umgekehrt)
  • Förderung der Fähigkeit, Signalgruppen
    (Silben, Morpheme=Wortbausteine) im Lese- und Schreibprozess zu erkennen und zu nutzen
  • Förderung des orthographischen Regelbewusstseins
  • Förderung der direkten Worterkennung
  • Förderung des Leseverständnisses

Die Ursachen und die damit verbundene Symptomatik einer LRS sind bei jedem Kind unterschiedlich. Daher ist es nicht sinnvoll, ein Gruppentraining anzubieten. Wir legen großen Wert auf eine maßgeschneiderte Förderung!


*Für die endgültige Diagnose einer LRS muss neben Lese-Rechtschreibtests ein Intelligenztest durchgeführt werden.
Dies erfolgt durch einen Psychologen.


Kosten

Kostenübernahme durch das Jugendamt:
Unter bestimmten Bedingungen kann die Finanzierung der außerschulischen Förderung vom Jugendamt übernommen werden.
Im Rahmen des §35a des Sozialgesetzbuches Kinder- und Jugendhilfe wird für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche Eingliederungshilfe gewährt.

Für diesen Fall wenden Sie sich bitte an:
Stadt Aachen
Fachbereich Kinder, Jugend und Schule
Frau Gisela Hermanns
Stephanstr. 16/20
52064 Aachen
Telefon (0241) 432-5105
E-Mail: gisela.hermanns@mail.aachen.de

Kosten für Selbstzahler:
Für ausführliche Informationen nehmen Sie bitte mit
uns Kontakt auf.
Kontakt Anfrage per E-Mail

 

Ausführliche Informationen zum Thema „LRS“ finden Sie beim Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie e.V.
(www.bvl-legasthenie.de)






Lerntherapie
bei Lese-Rechtschreib-Störung


Wie zeigt sich die LRS?

Was bietet
Ihnen das Therapiezentrum?


Kostenübernahme